hamb
Aktuell

Trainerkurse Herbst 2017

20.05.2017

Es sind neue Kurse für Herbst 2017 ausgeschrieben.

Details

Wettkampfrichter-Anwärter- und Anwärterinnenkurs 2017/2018

20.05.2017

Die TKAMO organisiert im Jahr 2017 einen Agility-Wettkampfrichter-Anwärter- und Anwärterinnenkurs. Der Kurs findet ab mindestens 4 Teilnehmer/innen statt.

Die Anmeldung zum „Wettkampfrichter-Anwärter- und Anwärterinnenkurs 2017/2018“ muss durch die Lokalsektion oder den Rasseklub der SKG (Art. 3.2 Reglement Wettkampfrichter) erfolgen.

Meldeschluss: 31.7.2017

vollständige Ausschreibung (pdf)

Nachmessung von Hunden im Grenzbereich

18.12.2016

Ist ein Hund innerhalb eines Grenzbereichs einer Kategorie zugeteilt, muss später eine Nachmessung vorgenommen werden.

Die Nachmessung soll helfen auszuschliessen, dass Hunde an der EO oder WM in eine andere Kategorie gemessen werden. Zudem trägt die Nachmessung einem nach der Kategorienzuteilung erfolgten weiteren Wachstum Rechnung.

Ausführungsbestimmung gültig ab 1.1.2017

Lizenz 2017

14.12.2016

Die Rechnungen für die Lizenz 2017 werden Anfang Jahr versendet.

WICHTIG

Wird für 2017 keine Lizenz mehr benötigt, muss die Lizenz-Nummer bis spätestens 31.12.2016 schriftlich an das Sekretariat der TKAMO gemeldet werden.
Ohne Meldung folgt automatisch die Zustellung der Rechnung.

Sekretariat TKAMO:

Beatrice Schafer
Geschäftsstelle SKG
Postfach 3055
3001 Bern

sekretariat@tkamo.ch

Inoffizielle Wettkämpfe "Plauschturniere"

08.12.2016

Parallel zu den offiziellen Wettkämpfen werden vor allem in der Sparte Agility zunehmend auch inoffizielle Wettkämpfe, sogenannte "Plauschturniere", durchgeführt. Diese finden ohne Mitwirkung der SKG bzw. der TKAMO in einem vermeintlich reglementfreien Bereich statt.

Die TKAMO ist klar der Meinung, dass... weiter lesen

Agility Trainerausbilung 2017

29.10.2017

Die ersten Daten der Agility Trainerausbilung 2017 sind ausgeschrieben.

Eine Anmeldung ist möglich ab 6.11.2016.

> Details

Wichtige Daten 2017

15.09.2016

EO Qualifikation
26.3.2017 - Kaiseraugst - HSP Allschwil
2.4.2017 - Härkingen - KV Säli Olten

WM Qualifikation
23.4.2017 - Kaiseraugst - ATO Championdogs
6./7.5.2017 - Lengnau - ATN Hasli Flyers
27./28.5.2017 - Fräschels - HS Moos

Einzel-SM
4./5.11.2017 - Münsingen - Agility Point Berner Oberland

Erweiterung AIS

24.08.2016

Ab sofort stehen die Resultate der Jumping und Open auch im Dashboard zur Vergügung.

Neue Leitung Nationalmannschaft Agility

07.04.2016

Die TKAMO freut sich, dass eine neue Leitung für die Nationalmannschaft Agility gefunden werden konnte.

Teamleader: Rainer Woblistin
Trainer: Marcel Magnin
Assistentin: Anja Sommer Kutzer

Wir wünschen Rainer, Marcel und Anja viel Erfolg und Freude in der neuen Funktion.

Ranglisten EO-Qualifikation 2016

26.02.2016

siehe hier

WM-Quali 2016 - "Weisser Hund"

27.02.2016

An der WM-Quali 2016 wird erstmals und versuchsweise ein weisser Hund eingesetzt, damit der Richter seine Lauflinie überprüfen kann.

Die TKAMO sucht Teams, die folgende Voraussetzungen erfüllen:
- Hundeführer und Hund nehmen an der WM-Quali nicht teil
- das Team sollte in der Lage sein, einen 3-er Parcours in einen angemessenem Grundtempo zu laufen

Interessenten melden sich bitte bei Christine Piontek über wettkampf@tkamo.

WICHTIG - Login für Sportler

23.11.2016

Nachtrag 16.2.2016

Das Login auf der TKAMO Webseite (für Sportler  und Veranstalter) ist eigenständig und nicht zu verwechseln mit den Logins auf die diversen privaten Meldesysteme für Turnieranmeldungen.

Voraussetzung zum TKAMO Login ist eine Registrierung beim TKAMO System.
Das Vorgehen ist nachstehend beschrieben:

Wie sie vermutlich bereits gelesen haben, hat die TKAMO im Verlaufe des Jahres ein neues System für die Kontrolle der Auf- und Abstiege, die automatisierung der Turnierdatenanlieferung und der Berechnung der ARL-/ACR-Listen erstellt. Dieses System bietet viele weitere Funktionen, die wir nun auch den Sportlern schrittweise zur Verfügung stellen möchten. Dazu gehört unter anderem ein Login, mit welchem die Sportler jederzeit Einsicht in Ihre Stammdaten und in ihre Leistungshefte haben. Zudem zeigt das System an, wieviel für ein Aufstieg fehlt oder ob eine Lizenz bereits genug Bestätigungen sammlen konnte. Auch Abstiege sind ersichtlich und sollen so Unklarheiten, welche in der Vergangenheit aufgetaucht waren, beseitigen.

WM- und EO-Quali-Anmeldungen werden künftig ebenfalls per einfachem Knopfdruck über das Login der TKAMO durchgeführt.

Aktivieren Sie unbedingt Ihr Login - folgen Sie bitte den Schritten unter folgendem Link:

Zur Registration

Hier finden Sie das User Manual zum System, welches Ihnen hoffentlich die meisten Fragen beantworten wird. Falls es doch noch Unklarheiten geben sollte, stehen wir Ihnen jederzeit per E-Mail unter support@tkamo.ch zur Verfügung.

Bitte führen Sie diesen Prozess auch durch, wenn Sie bereits ein Konto besitzen. Verwenden Sie dazu dieselbe E-Mailadresse, die bei Ihrem jetzigen Konto hinterlegt ist. Das System wird die Datensätze dann zusammenführen.

Meldelisten EO- & WM-Qualis

06.01.2016

Die Meldelisten sind in den Bereichen EO und WM verfügbar.

ASMV 2016

17.12.2015

Die ASMV-Termine 2016 sind festgelegt.

Details

Rücktritt Leitung Nationalmannschaft Agility

04.11.2015

Der Präsident der TKAMO wurde von der Leitung Nationalmannschaft Agility über deren Rücktritt informiert. Dieser erfolgt aus rein privaten Gründen und hat nichts mit der Funktion als solches oder der Zusammenarbeit mit der TKAMO zu tun. Das Einvernehmen der Nati-Leitung mit der TKAMO war immer ausgezeichnet!

Die TKAMO bedauert diesen Entscheid sehr; hat die Nati-Leitung in ihrer Amtszeit doch einen hervorragenden Job gemacht und konnte zahlreiche Erfolge feiern. Auch gestaltete sich die Zusammenarbeit immer sehr freundschaftlich und konstruktiv!

Es bleibt uns nichts anderes übrig, als uns ganz herzlich bei Jeannette Urech und Eva Waldmeier für ihr grosses und zeitintensives Engagement zu Gunsten der Nationalmannschaft und der ganzen Agility-Szene zu bedanken und Ihnen nochmals zu Ihren Erfolgen zu gratulieren. Wir wünschen Jeannette und Eva von Herzen alles Gute für die Zukunft.

Neue Leitung Agility-Nati gesucht

In der Folge beginnt nun die Suche nach einer neuen Nati-Leitung. Interessenten sind herzlich eingeladen, sich schriftlich beim Präsidenten zu bewerben. Für Auskünfte steht der TKAMO-Präsident auch mündlich / telefonisch jederzeit gerne zur Verfügung.

Gleichzeitig wird die TKAMO von sich aus aktiv werden und auf geeignet erscheinende Personen zugehen.

Jährliche Richtertagung - einsetzbare Wettkampfrichter

11.10.2015

Die Teilnahme an der jährlichen Richtertagung ist für alle Wettkampfrichter Pflicht. Die TKAMO kann auf Antrag eine Dispensation bewilligen. Die Richtertagung findet wenn möglich immer am ersten Samstag im Dezember statt, dieses Jahr am 5.12.2015.

Wettkampfichter (und Veranstalter) werden darauf aufmerksam gemacht, dass ein Richtereinsatz kein Dispensationsgrund ist. Somit stehen die Wettkampfrichter der TKAMO / SKG am Datum der Richtertagung nicht zur Verfügung und es müssen ausländische Richter eingesetzt werden.

Bewilligte Dispensation für Richtertagung vom 5.12.2015

Max Glanzmann hat einen Antrag auf Dispensation gestellt. Da Max seine Richtertätigkeit Ende 2015 beendet, hat die TKAMO seinen Antrag ausnahmsweise bewilligt und ihn von der Pflicht zur Weiterbildung entbunden. Die TKAMO bedankt sich bei Max für seine langjährige Richtertätigkeit.

Zusätzliche Trainerkurse Agility

11.09.2015

7./8.11.2015 Hindernisaufbau

12./13.12.2015 Führtechnik

> Details

Agility SM 2015 - Anzahl startberechtigte Teams pro Kategorie

20.08.2015

siehe SM

Agility Abstieg per 1. Juli 2015

21.07.2015

Liste

Überarbeitetes AIS ist aufgeschaltet

21.05.2015

Das überarbeitete AIS (Agility Informations System) ist aufgeschaltet. Es ermöglicht die Turnieradministration für Veranstalter auf www.tkamo.ch.

Veranstalter können sich hier einloggen.

Neue Meldestellen können beim Sekretariat der TKAMO via sekretariat@tkamo.ch beantragt werden.

Zu einem späteren Zeitpunkt wird der Login-Bereich dann auch für alle Agilitysportler zur Verfügung stehen.

Die angepasste und ab 1. September 2015 gültige Ausführungsbestimmung Resultatmeldung Agility inkl. Beispiele wurde unter Reglemente bereitgestellt.

ASMV 2015 - Mannschaftsregistrierung

17.02.2015

Die Registrierungsgebühr beträgt CHF 35.-- pro Mannschaft.
Die Rechnung wird dem Captain NACH Meldeschluss zugestellt.

Der Meldeschluss für Mannschaften ist der 19. April 2015.

Unvollständige oder nicht fristgerechte Registrierungen können leider nicht berücksichtigt werden.

Infos und Anmeldung

Agility Abstieg per 1. Januar 2015

08.01.2015

Liste (korrigiert)

Aktualisierung der Systeme

31.12.2014

Die neue Plattform wird ab dem 1. Januar in Teilschritten aufgeschaltet, um einen reibungslosen Übergang vom alten zum neuen System gewährleisten zu können.

Agility Qualifikationen WM & EO 2015

08.10.2014

Informationen und Anmeldung

EO-Qualifikation: Registrierung & Anmeldung offen 1.12.2014 - 20.1.2015
WM-Qualifikation: Registrierung & Anmeldung offen 1.1. - 17.3.2015

Die TKAMO gratuliert Sascha Grunder zu seiner Wahl als Richter für die WM 2015 in Italien und Peter Feer für seine sehr gute Richterleistung anlässlich des European Open 2014 in Ungarn.

Sprunghöhe Agility

09.12.2014

Die an der Richtertagung 2013 getroffene Vereinbarung bezüglich Sprunghöhen (L: 60 cm / M: 40 cm / S: 30 cm) wird nach einjähriger Probephase nicht weitergeführt.

Nach ausführlichen Diskussionen und Erfahrungsaustausch wurde an der Richtertagung vom 6.12.2014 beschlossen, dass jeder Richter die Sprunghöhen ab sofort wieder nach eigenem Ermessen innerhalb der reglementarischen Höhen festlegen kann.

Diese Regelung erlaubt den Richtern mehr Gestaltungsspielraum bzgl. Schwierigkeitsgrad (unterschiedliche Sprunghöhen innerhalb eines Parcours) und Anpassung an Umgebungssituationen (Bodenverhältnisse).

Peter Feer
Richterobmann Agility

Schweizermeister Vereine 2014

17.11.2014

Small: Agility Point Berner Oberland Small #2
Medium: AT SkillyDogs Medium #1
Large: Team Training Large #1

Resultate
Medienmitteilung SKG

Agility WM 2014 - 1 x Silber und 2 x Bronze!

17.09.2014

Das Swiss Agility Team 2014 hat die WM in Luxemburg sehr erfolgreich bewältigt.

Mannschaft LARGE Rang 3
Philippe Cottet & Hype, Martin Eberle & French, André Mühlebach & Air, Tina Vieli & Bean

Mannschaft SMALL Rang 3
Martin Eberle & Eyleen, Marco Gander & Julie, Evelyne Hunkeler & Lenny, Sandro Matter & Dune

Einzel SMALL
Vize-Weltmeister
Martin Eberle & Eyleen

Zudem wurden in vielen Läufen weitere Spitzenresultate erlaufen und das Schweizer Agility im besten Licht präsentiert.

Herzliche Gratulation und Dank an das gesamte Swiss Agility Team!

 Die vollständigen Ranglisten und viele Infos sind zu finden auf der Webseite des Swiss Agility Team.
Medienmitteilung SKG / Communiqué de presse de la SCS

Agility - Abstieg 1.7.2014

30.06.2014

Liste

Leitung Nationalmannschaft Agility

20.12.2013

Das Team der Leitung der Nationalmannschaft Agility ist komplett:

- Jeannette Urech, Mannschaftsführerin
- Eva Waldmeier, Trainerin

Agility - Abstieg 1.1.2014

03.01.2014

Liste

Agility SM Einzel 2014

20.12.2013

Leider sind bei der TKAMO keine Bewerbungen für die Agility SM Einzel 2014 eingegangen; auch persönliche Anfragen verliefen negativ.

Obschon Fredy Surber der TKAMO bei einer ersten Anfrage vor ein paar Wochen eine Absage erteilt hat, haben wir erneut angefragt. Daraufhin hat er sich nun doch bereit erklärt, die SM 2014 durchzuführen, da sich kein anderer Veranstalter finden liess. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Fredy und Käthy Surber dafür.

Die Agility SM Einzel 2014 wird am Wochenende vom 23./24. August 2014 in Lengnau stattfinden.

Leitung Nationalmannschaft Agility

20.12.2013

Seit der letzten TKAMO-Sitzung sind zwei Bewerbungen (jeweils bestehend aus Coach und Trainer) beim Präsidenten eingegangen. Beide Bewerbungen hätten unsere Anforderungen vollumfänglich erfüllt und wären eine gute Lösung gewesen. Nichts desto trotz musste sich die TKAMO für eine der Bewerbungen entscheiden. Dementsprechend schwer fiel die Wahl. Der Entscheid fand im Rahmen einer ausserordentlichen Abstimmung am 09.12.2013 statt.

Als neue Leitung der Nationalmannschaft Agility wurde gewählt:

- Jeannette Urech, Mannschaftsführerin
- Eva Waldmeier, Trainerin

Die Position des Betreuers / der Betreuerin ist im Moment noch offen. Jeannette und Eva werden die TKAMO diesbezüglich auf dem aktuellen Stand halten.

Wir bedanken uns herzlich bei Jeannette und Eva, dieses anspruchsvolle und zeitintensive Amt übernehmen zu wollen und wünschen Ihnen in ihrer neuen Funktion viel Spass und Erfolg! Die TKAMO freut sich auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit mit der neuen Nati-Leitung!

Wir möchten es aber nicht versäumen, uns auch ausdrücklich beim anderen Bewerberteam für die Bereitschaft zur Übernahme der Nati-Leitung zu bedanken! Auch dieses "Team" wäre eine würdige Nati-Leitung mit entsprechendem Fachwissen und der notwendigen Akzeptanz bei den Hundesportlerinnen und Hundesportlern gewesen; davon sind wir überzeugt!

Abschliessend nochmals unseren grossen Dank an die scheidende Nati-Leitung, welche einen sehr guten Job gemacht hat. Mit viel Herzblut und Engagement haben sie unsere Nationalmannschaften an die WMs geführt und dort zusammen mit den Teams tolle Resultate erreicht. Highlight und krönender Abschluss bildete zweifellos die WM in Südafrika, von der sie mit einem Einzel-Weltmeistertitel und gar zwei Mannschafts-Weltmeistertitel nach Hause zurückkehrten. Die Zusammenarbeit mit der TKAMO war stets freundschaftlich und konstruktiv.

Wir wünschen Ronny, Tony und Verena alles Gute für die Zukunft; geniesst die zusätzliche Freizeit.

Verbandsgericht der SKG weist den Rekurs des AT Mutschellen ab

25.02.2014

Im Sommer 2013 wurde von der TKAMO zu Turnieren des AT Mutschellen eine umfassende Überprüfung wegen Verdachts des Verstosses gegen Artikel 4 der Allgemeinen Bestimmungen ("22er-Regel") durchgeführt.

Gestützt auf die Ergebnisse der Überprüfung hat die TKAMO mit Verfügung vom 12.09.2013 fünf Turnieren des AT Mutschellen den offiziellen Status aberkannt.

Zudem wurde verfügt, dass in Zukunft alle vom AT Mutschellen ausgeschriebenen Turniere bis zur Erbringung eines eindeutigen Gegenbeweises prophylaktisch auch als Turniere des Drittanbieters "Agility-Profis" gewertet werden.

Gegen diese Verfügung hat das AT Mutschellen am 14.10.2013 beim Verbandsgericht Rekurs eingelegt.

Mit Entscheid vom 17.02.2014 weist das Verbandsgericht diesen Rekurs vollumfänglich ab. Die Verfügung der TKAMO wird folglich rechtskräftig und die fünf sanktionierten Turniere wurden somit zu Recht nicht anerkannt. Der Rekurs wurde auch betreffend der prophylaktischen Massnahme abgewiesen.

 

Anmerkung TKAMO

In seiner schriftlichen Entscheidung lässt das Verbandsgericht keinen Zweifel daran, dass das Verfahren durch die TKAMO in allen Belangen korrekt durchgeführt wurde und die TKAMO im Rahmen Ihrer Pflichten und Kompetenzen gehandelt und entschieden hat. Das Gericht stützt die Beurteilung der TKAMO, dass es sich bei den Turnieren des Vereins AT Mutschellen in Tat und Wahrheit um Turniere der Agility-Profis im Sinne von Artikel 4 handelt, die einzig dem Zweck dienen, den Agility-Profis mehr als die maximal erlaubten 22 Turniere pro Jahr zu ermöglichen und Artikel 4 der Allgemeinen Bestimmungen zu umgehen. Gemäss Verbandsgericht ist der Beweis dafür ausreichend erbracht.

 

Auszug aus dem Entscheid des Verbandsgerichts, Erwägungen Punkt 7:

(Hinweis: mit Rekursgegnerin ist die TKAMO gemeint)

"Vorliegend lassen die Akten kaum einen anderen vernünftigen Schluss zu, als dass die Turniere auch des AT Mutschellen eigentlich Turniere des Drittanbieters Agility-Profis im Sinne von Art. 4 AB sind. Wenn die Rekursgegnerin unter diesen Umständen diese Turniere diesem Drittanbieter anrechnet und gleichzeitig anderen Turnieren dieses Anbieters den offiziellen Status aberkannt, so ist dieses Vorgehen nicht zu beanstanden.

Es fällt auf , dass die mit Entscheid der TKAMO vom 23. Juli 2013 sanktionierten Turniere praktisch unverändert neu durch den Rekurrenten durchgeführt werden sollen.

In der Tat drängt sich auch dem Verbandsgericht anhand der Akten der einzige Schluss auf, dass hier versucht wurde, die Beschränkung von 22 Turnieren pro Drittanbieter zu umgehen.

Das Vorgehen kann auch als rechtsmissbräuchlich bezeichnet werden und Rechtsmissbrauch findet, einem allgemeinen Rechtsgrundsatz folgend, keinen Rechtsschutz."

Entscheid des Verbandsgerichts SKG zu Sanktionsverfahren gegen Agility-Profis

16.12.2013

Von Frühjahr bis Sommer 2013 wurde von der TKAMO zu Turnieren im Umfeld des Drittanbieters Agility-Profis eine umfassende Überprüfung wegen Verdachts des Verstosses gegen Artikel 4 der Allgemeinen Bestimmungen ("22er-Regel") durchgeführt.

Gestützt auf die Ergebnisse der Überprüfung hat die TKAMO mit Verfügung vom 23.07.2013 sechs Turnieren der "Agility-Profis" den offiziellen Status aberkannt.

Gegen diese Verfügung haben zwei Privatpersonen am 19.08.2013 beim Verbandsgericht Rekurs eingelegt.

Mit Entscheid vom 09.12.2013 weist das Verbandsgericht diesen Rekurs vollumfänglich ab. Die Verfügung der TKAMO wird folglich rechtskräftig und die sechs sanktionierten Turniere wurden somit zu Recht nicht anerkannt.

Für das zweite Verfahren, bei dem durch die TKAMO fünf Turniere des Vereins AT Mutschellen sanktioniert wurden, welche als Ersatz für die sanktionierten Turniere der Agility-Profis neu ausgeschrieben wurden, liegt noch kein Entscheid des Verbandsgerichtes vor. Dieses Verfahren ist somit noch hängig.

Anmerkung TKAMO

In seiner schriftlichen Entscheidung lässt das Verbandsgericht keinen Zweifel daran, dass das Verfahren durch die TKAMO in allen Belangen korrekt durchgeführt wurde und die TKAMO im Rahmen Ihrer Pflichten und Kompetenzen gehandelt und entschieden hat. Das Gericht stützt die Beurteilung der TKAMO, dass es sich bei den Turnieren der Vereine AT Mutschellen und KV Rapperswil-Jona in Tat und Wahrheit um Turniere der Agility-Profis im Sinne von Artikel 4 handelt, die einzig dem Zweck dienen, den Agility-Profis mehr als die maximal erlaubten 22 Turniere pro Jahr zu ermöglichen und Artikel 4 der Allgemeinen Bestimmungen zu umgehen. Gemäss Verbandsgericht ist der Beweis dafür ausreichend erbracht.

Auszug aus dem Entscheid des Verbandsgerichts, Erwägungen Punkt 7:

(Hinweis: mit Rekursgegnerin ist die TKAMO gemeint)

"Vorliegend lassen die Akten kaum einen anderen vernünftigen Schluss zu, als dass sowohl die Turniere des KVRJ als auch des AT Mutschellen eigentlich Turniere des Drittanbieters Agility-Profis im Sinne von Art. 4 AB sind. Wenn die Rekursgegnerin unter diesen Umständen diese Turniere diesem Drittanbieter anrechnet und gleichzeitig anderen Turnieren dieses Anbieters den offiziellen Status aberkannt, so ist dieses Vorgehen nicht zu beanstanden.

In der Tat drängt sich auch dem Verbandsgericht anhand der Akten der einzige Schluss auf, dass hier versucht wurde, die Beschränkung von 22 Turnieren pro Drittanbieter zu umgehen.

Das Vorgehen kann auch als rechtsmissbräuchlich bezeichnet werden und Rechtsmissbrauch findet, einem allgemeinen Rechtsgrundsatz folgend, keinen Rechtsschutz. Der Rekurs wird daher abgewiesen."

Sprunghöhe Agility

10.12.2013

Die Richter haben sich an der Richtertagung vom 7. Dezember 2013 darauf geeinigt, folgendes in die Richter Guidelines aufzunehmen:

Bei der einfachen und der Doppelhürde wird auf die maximale Sprunghöhe verzichtet. An Turnieren soll bei allen Klassen und Kategorien die Sprunghöhe bei den Hürden um 5 cm reduziert werden: 60 cm für Large, 40 cm für Medium und 30 cm für Small.

Diese Entscheidung gilt für ein Jahr. Die Erfahrungen werden an der Richtertagung 2014 ausgetauscht. Eine Weiterführung dieser Regelung müsste neu beschlossen werden. Es handelt sich dabei um eine allgemeine Empfehlung, wie diese bereits bis anhin für die Klassen A & 1 besteht. Ein Richter hat jedoch weiterhin die Möglichkeit, die Sprunghöhe innerhalb der vom Reglement vorgesehenen Masse (Large: 55-65 cm, Medium 35-45 cm, Small 25-35 cm) zu wählen.

Verschiedene Argumentationen haben die Richtertagung bewogen diese allgemeine Handhabung vorzunehmen: Die heutigen Parcours der Klassen 2 & 3 sind in der Regel enger und wendiger geworden. Sprünge werden vermehrt von „hinten“ absolviert. Die Geschwindigkeit der Hunde (obwohl im Allgemeinen schneller als früher) muss durch den gegebenen Parcoursverlauf (Wendungen, Verleitungen) besser kontrolliert werden. Auch die Beobachtung, dass etliche Hunde die höheren Sprünge viel stärker taxieren als tiefere Sprünge, war für die Richter ein massgebendes Kriterium. Die Schweiz wird mit diesen Sprunghöhen im internationalen Vergleich keinen Sonderzug fahren. Viele Richter haben im Ausland die Erfahrung gemacht, dass auch dort die Sprunghöhen sehr oft unter der maximal möglichen Höhe liegen. Länder wie Österreich, Deutschland und Norwegen legen die Sprunghöhen auf 60/40/30 für Large/Medium/Small. Die Agility Weltmeisterschaft wird jedoch mit grösster Wahrscheinlichkeit mit den Sprunghöhen 65/45/35 ausgetragen. Die Richter sind der Überzeugung, dass die qualifizierten Teams durchaus in der Lage sind, diese Höhen vorgängig der WM-Teilnahme zu trainieren.

 

Peter Feer

Richterobmann Agility